Über den Wolken …

Flugtag Round Table Kulmbach 2017 mit Kindern der Jugendhilfe der Geschwister-Gummi-Stiftung

Kulmbacher Waisenkinder gehen in die Luft

„Das war super. Ich saß vorne neben dem Pilot. Das geilste war, dass ich auch mal lenken durfte.“ Rafael war noch ganz aufgewühlt, als er nach 20 Minuten aus der viersitzigen Cessna stieg. So wie ihm ging es wohl allen 30 Kindern aus den verschiedenen Einrichtungen der Geschwister-Gummi-Stiftung, die auf Einladung des Round Table Clubs 146 Kulmbach einen aufregenden Tag am Kulmbacher Flugplatz erlebten.

„Sie sind aus dem Kinderhaus ‚Sternstunden‘, den Außenwohngruppen, und den Heilpädagogischen Wohngruppen“, erklärt Thomas Schneider, der die Kids von fünf bis 17 Jahren mit weiteren Betreuern bei diesem Event begleitete. Jeder, der es sich zutraute, durfte sich bei einem 20minütigem Rundflug Kulmbach und seine Umgebung aus der Luft anschauen, jeweils zwei Kinder und ein Begleiter.
„In den Wohngruppen leben viele traumatisierte Kinder, die in ihrer Situation ja nicht jeden Tag so ein Highlight erleben“, dankte Thomas Schneider dem Kulmbacher Serviceclub. Präsident Christian Alexy und zahlreiche Mitglieder grillten vor Ort für die Kinder und sicherten den ungetrübten Spaß auf der Hüpfburg ab. Die Kulmbacher Brauerei spendierte alkoholfreie Getränke.

Die Idee, diesen Event für die Kinder zu veranstalten, entstand, als Round Table mit Stefan Eichner einen Reinhard-May-Abend in der Kleinkunstbühne Untersteinach plante. Christian Alexy: „Den Erlös aus dieser Veranstaltung im Februar hat uns ‚Das Eich‘ dann für diesen Flugtag gespendet.“

Für einen reibungslosen Ablauf auf dem Flugfeld sorgte der Geschäftsführer der Flugbetriebs GmbH & Co KG, Thilo Holthaus. Neben einer Tief- und zwei Hochdecker-Maschinen des Motorflugvereins, die im halbstündigen Abstand mit jeweils drei Passagieren starteten, stellte auch Marco Hanft, früher selbst Round Table-Mitglied und jetzt Vorsitzender der Luftsportvereinigung Stadtsteinach, seine private Piper und sich als Pilot für diesen Tag zur Verfügung. Er erklärte uns einige Details seines viersitzigen Reiseflugzeugs: 180 PS, Reisegeschwindigkeit ca. 250 km/Std., Flughöhe bis 12000 Fuß, Tankinhalt knapp 200 Liter, Reichweite bis Bozen.

Aber auch vier weitere Personen konnten an diesem Tag einen Freiflug genießen. Erika und Werner Brose aus Burghaig waren die Gewinner am Reinhard-May-Abend, bei dem Round Table einen Freiflug verloste. „Zuerst war ich schon etwas skeptisch, als ich den kleinen Flieger sah“, gab Erika Brose hinterher zu. „Aber dann war es einfach toll, über unseren Wohnort in Richtung Lichtenfels zu fliegen und Kloster Banz und Vierzehnheiligen von oben betrachten zu können. Da sieht man erst richtig, in welcher schönen Gegend wir leben.“

Stefan Eichner hatte seinen Fans über seine Facebook-Homepage ebenfalls einen Freiflug zur Verfügung gestellt. Die Gewinnerin, Martina Amling aus Forchheim, ging mit ihrem Sohn Felix in die Luft. Sie war hinterher genauso angetan: „Wir haben sogar unser Haus gesehen.“ Die Begeisterung hatte noch einen anderen Grund, denn bei beiden Freiflügen gab es in der Luft noch ein besonderes Schmankerl: Als dritter Passagier war Stefan Eichner mit seiner Gitarre an Bord. Auf dem Rückflug zog der Pilot sein Flugzeug bis über die Wolkengrenze hoch und „Das Eich“ stimmte Reinhard Meys legendären Hit „Über den Wolken“ an.

Die nächsten Aktionen von Round Table Kulmbach: Getränkeausschank am Marktplatz beim Kulmbacher Altstadtfest. In Planung ist noch ein Spieltag der Bananenflankenliga in Kulmbach. Dabei handelt es sich um eine Fußballiga für geistig behinderte Kinder und Jugendliche.

Foto & Text: Dieter Hübner